Weltfriedenstag 2020 in Leipzig: Abrüstung statt Sozialabbau!

Datum/Zeit
Date(s) - 01. 09. 2020
16:00 - 18:45

Veranstaltungsort
Leipziger Nikolaikirchhof

Kategorien


Nicht erst die Corona-Krise hat gezeigt, dass eine aufgeblähte Militärmaschinerie, horrende Rüstungsausgaben und kriegerische Auseinandersetzungen die Probleme der Menschheit wie den Klimawandel oder die Bedrohung durch neue Krankheiten nicht lösen können, sondern diese noch verschärfen. Trotzdem verhallte der Ruf des UN- Generalsekretärs Guterres für einen globalen Waffenstillstand und zivile Konfliktlösungen bei den Verantwortlichen ungehört. Ungeachtet des Militärputsches in Mali bleibt die Bundeswehr ebenso wie in Afghanistan und an weiteren elf Einsatzorten im Auslandseinsatz. Die Ausgaben für Rüstung und Krieg werden dieses Jahr die Grenze von 50 Milliarden Euro übersteigen und sollen trotz der Mehrausgaben in anderen Bereichen weiterhin wachsen. Dem Problem rechter Strukturen in der Bundeswehr soll mit einer Wiedereinführung der
Wehrpflicht oder Kompanieauflösungen beigekommen werden. Die NATO gefällt sich in der Rolle als Weltgendarm, während ihre Mitglieder Griechenland und Türkei kurz vor einem bewaffneten Konflikt stehen. Die in Büchel in der Eifel stationierten Atombomben der USA werden umfassend umgerüstet, als ob die derzeit vorhandene mehrfache Overkill-Kapazität nicht ausreichen würde.

Grund genug für die bundesweite Friedensbewegung, auch und gerade an diesem Weltfriedenstag auf die Straße zu gehen. Am 01. September werden sich von 16 bis 18 Uhr auf dem Nikolaikirchhof Vereine und Initiativen der Region präsentieren und über ihre Arbeit zu friedenspolitischen Themen informieren. Im Anschluss führt eine Fahrradtour nach Lindenau. Dort wird ab 18.30 Uhr nach jahrelangen Bemühungen u.a. von Dr. Hans Wienhold vom Leipziger Friedenszentrum zur Erinnerung an den Hitler-Attentäter Georg Elser die Gasthofbrücke umbenannt.

Fordern wir gemeinsam:
Bildung statt Bomben!
Krankenhäuser statt Kanonen!
Kunst statt Panzer!
Umweltschutz statt Bundeswehr!

Für Rückfragen stehen wir unter 01520- 6699079 gern zur Verfügung.