Unterschriften

Aufruf Stopp Defender 2020

Nein zu NATO-Kriegsmanövern -
ja zu Frieden, Entspannungspolitik und Abrüstung

Im April und Mai 2020 plant die NATO mit DEFENDER (Verteidiger!) 2020 eines der größten Manöver von Landstreitkräften in Europa seit Ende des Kalten Krieges.
Mit insgesamt 37 000 Soldatinnen und Soldaten aus 16 NATO-Staaten sowie aus Finnland und Georgien wird eine neue Dimension militärischer Aktivitäten erreicht. Bis zu 20 000 US- GIs mit entsprechendem schweren Gerät werden über den Atlantik und anschließend quer durch Europa an die russische Grenze transportiert. Ziel des Manövers ist neben der Zurschaustellung militärischer Überlegenheit die Demonstration einer blitzschnellen Verlegung kampfstarker Großverbände aus den USA an die NATO-Ostflanke. 

Überall auf dem Kontinent demonstrieren Menschen gegen die lebensbedrohende Umweltzerstörung und für die Eindämmung des Klimawandels. Während die Jugend ihre Zukunft einfordert, praktiziert der größte Umweltzerstörer und Klimakiller Militär unbeeindruckt seine Rituale. Die Verhinderung dieses überdimensionierten Manövers wäre ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Deutschland wird mit dem neuen Joint Support and Enable Command der NATO in Ulm, den Umschlaghäfen Hamburg, Bremerhaven und Nordenham sowie den Convoy Support Centern in Garlstedt (Niedersachsen), in Burg (Sachsen-Anhalt) und auf dem sächsischen Truppenübungsplatz Oberlausitz südlich von Weißwasser zur Drehscheibe der Transporte.
Operativ zuständig für Transport und Manöver ist das US-Heereskommando Europa in Wiesbaden, geleitet wird es über das EUCOM in Stuttgart. Datenübertragung und ergänzende Lufttransporte erfolgen über die US-Air Base Ramstein. Parallel finden Truppenübungen auf den US-Übungsplätzen in Grafenwöhr und Hohenfels in Bayern statt.
Während der Transporte wird es zu schweren Einschränkungen des Straßen- und Schienenverkehrs entlang der Transportstrecken kommen. Die Bundeswehr hat mit der Deutschen Bahn AG eine Vorfahrtsregel für alle Militärtransporte vereinbart.

Die Größe des Manövers und die Örtlichkeit entlang der russischen Westgrenze stellen eine Provokation gegenüber Russland dar. Das Manöver birgt die Gefahr einer möglichen direkten Konfrontation zwischen militärischen Verbänden von NATO und Russland in sich. Auch der Zeitpunkt wurde nicht zufällig gewählt: 75 Jahre nach der Befreiung Europas vom Faschismus vor allem durch die Rote Armee marschieren wieder deutsche Soldaten an der russischen Grenze auf. Mit Defender 2020 senden die USA, Großbritannien und Frankreich ein geschichtsvergessenes Signal an den ehemaligen Verbündeten aus der Anti-Hitler-Koalition.
Das Manöver ist eine erneute Zuspitzung der Konfrontationspolitik von NATO und EU gegenüber Russland, die mit der Osterweiterung der NATO 1990 begonnen wurde und zur Einkreisung Russlands führte. Demgegenüber sollten Entspannungspolitik und freundschaftliche kooperative Beziehungen mit Russland das Gebot der Stunde sein. So wie es 1990 in der Charta von Paris von allen europäischen Staaten einschließlich Russland, den USA und Kanada gemeinsam formuliert wurde: „Das Zeitalter der Konfrontation und der Teilung Europas ist zu Ende gegangen. Wir erklären, dass sich unsere Beziehungen künftig auf Achtung und Zusammenarbeit gründen werden.“
Während in Deutschland, Europa und der Welt dringend gewaltige Mittel gebraucht werden, um die aktuellen Menschheitsprobleme zu lösen, wird in allen NATO-Staaten zielgerichtet auf die Erhöhung des Rüstungshaushaltes auf 2% des Bruttoinlandsproduktes hingearbeitet. Für die militärische Aufrüstung werden Mittel und Ressourcen verschlungen, die für soziale, ökologische und infrastrukturelle Aufgaben schmerzlich fehlen.
Im „2 plus 4“- Vertrag von 1990, der Grundlage der deutschen Einheit, wurde vereinbart: von deutschem Boden soll nur Frieden ausgehen. Dies ist auch der Kerngedanke des Grundgesetzes, dies muss die Grundlage deutscher und europäischer Politik sein.
Für diese Ziele treten wir ein und sagen entschieden:
NEIN zum NATO -Kriegsmanöver Defender 2020

Wir fordern:
– Entspannungspolitik und politische Konfliktlösungen statt militärischer Konfrontation
– Kooperation mit Russland in einem gemeinsamen Haus Europa
– konsequente Abrüstung und Umverteilung der freiwerdenden Mittel

Dafür werden wir überall vor und während des Manövers demonstrieren – gewaltfrei, aber gewaltig. Auf den Straßen, Plätzen und Brücken, den betroffenen Bahnhöfen, vor den Truppenübungsplätzen – in Deutschland und international. Mit einer Mahnwachen-Stafette an der gesamten Strecke, rechtlichen Schritten und Aktionen des zivilen Ungehorsams - kreativ und vielfältig.

Wir wenden uns an alle, die sich Sorgen um den Frieden machen!
Geht mit uns auf die Straßen, protestiert dort, wo ihr arbeitet und lebt!
Frieden braucht Bewegung, fangen wir mit diesem defENDEr an!

**ihre Unterschrift**

3,839 Unterschriften

Freunden mitteilen:

   

Bitte schaut für die Bestätigungsmail auch in eure Spam-Ordner, die Bestätigung ist notwendig, damit eure Unterschrift in die Liste aufgenommen wird.

Unterzeichner:

AG Frieden im Verband der MC‘ s Kuhle Wampe
Aktionsbündnis Friedensbewegung Südwestfalen (ABFS)
Attac AG Globalisierung und Krieg
attac Bergedorf
Attac Deutschland
attac Dortmund
Attac Halle
attac Leipzig
Attac Magdeburg
Attac-Regionalgruppe Untere Saar (Saarlouis)
Attac Siegen
Aufstehen Bautzen
Aufstehen Halle
aufstehen Köln/Rhein Sieg/Rhein Erft
Aufstehen, Landesgruppe Brandenburg
Aufstehen-Leipzig Leipzig aufstehen-le.de
Bremer Friedensforum
Bundesausschuss Friedensratschlag
Deutscher Freidenker-Verband e.V.
Deutsche Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, LV Ost
Deutscher Friedensrat e.V.
DFG-VK Bochum/Herne
DIE LINKE. Kreisverband Bautzen
Die Linke, Kreisverband Potsdam- Mittelmark
DIE LINKE. Kreisverband Vogtland
DIE LINKE. Ortsverband Annaberg-Buchholz
DIE LINKE. Ortsverband Chemnitz-West
DIE LINKE. Ortsverband Crimmitschau
DIE LINKE. Ortsverband Plauen
DIE LINKE. Ortsverband Reichenbach
DIE LINKE. Ortsverband Schneeberg/Bad Schlema/Au
DIE LINKE. Ortsverband Zittau
DIE LINKE. Ortsverband Leisnig
DIE LINKE Sachsen
DIE LINKE. SDS
DIE LINKE. Stadtbezirksverband Leipzig-Nordost
DIE LINKE. Stadtverband Dresden
DIE LINKE. Stadtverband Sebnitz
DKP, Parteivorstand
Erzgebirgsfreunde Russlands e.V.
Extinction Rebellion Ortsgruppe Halle
Freidenkerverband Thüringen, Kreisverband Erfurt
Friedensplenum Bochum
Forum Friedensethik (FFE) in der Evangelischen Landeskirche in Baden
Friedensinitiative Dresden (FID)
Friedensweg Leipzig e.V.
Friedenszentrum Leipzig e.V.
Hanauer Friedensplattform
Initiative Grundeinkommen Leipzig
Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit, IFFF/WILPF
Kooperation für den Frieden
Landesarbeitsgemeinschaft Deutsch-Russische Freundschaft Sachsen
Lebensraum am Fluss – Kultopia e.V., Magdeburg
Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung – BIFA
Mütter gegen den Krieg Berlin- Brandenburg
Naturfreunde Deutschland
NaturwissenschaftlerInnen-Initiative Verantwortung für Frieden und Zukunftsfähigkeit e.V. (NatWiss)
NEUE RICHTUNG – Bürgerbewegung für Demokratie, Neutralität und Gerechtigkeit
Netzwerk Friedenskooperative
SDS Leipzig
ver.di Bezirksvorstand Stuttgart
ver.di Landesbezirksvorstand Nord

Barbara Alms, Bremen
Eckhard Althaus, Dortmund
Ralf Becker, Aufstehen Chemnitz, LINKE Chemnitz
Jacqueline Biedermann
Barbara und Martin Birkle, Hanau
Karin Blum, Gaggenau
Olaf Blumenthal, Leipzig
Helga Borchert, Vorsitzende Freidenker KV Erfurt
Reiner Braun, Geschäftsführer IPB, Berlin
Griseldis und Raimon Brete
Isabelle Casel, Sprecherin BAG Frieden und Internationales Die Linke, Sprecherin DFG-VK Köln
Hans Decruppe, Stellvertretender Landessprecher DIE LINKE. NRW
Hella de Souza
Peter Degischer, Wien
Thomas Deubner, Bergedorf
Thomas Deierling, Hamburg
Christina und Günter Döring, Würselen
Constanze Dost, Leipzig
Jürgen Eck
Peter Fichtner
Carola Freitag, Schleife-Rohne
Bernhard Funke
Brigitte Gärtner-Coulibaly, Herford
Lysann Gahmig, Dipl.-Ing.(FH) Architektur, Leipzig
Wolfgang Gehrcke, ehem. MdB DIE LINKE
Dipl. Ing. Thomas Götze, Leipzig
Holger Grünwedel, Würzburg
Kurt Haberland
Nadine Hartan, Dipl. Ing. Architektur
Klaus Hartmann, Bundesvorsitzender des Deutschen Freidenker-Verbandes
Ute Henkelmann
Lühr Henken, Berlin
Ralf Heydolph
Ulrich Havighorst, Mülheim
Uwe Hiksch, Bundesvorstand NaturFreunde Deutschlands
Dirk Jakob, Kreuztal
Kristine Karch, Düsseldorf, Co-chair intern. Netzwerk No to war – no to NATO
Karin Kersten
Olaf Kießler, Hoppegarten
Jutta Kausch-Henken, Berlin
Claudia Kitowski, Aufstehen Duisburg
Gisela Klein, Dortmund
Inge Klopffleisch, Köln
Karl-W. Koch, Mehren
Patrik Köbele, Vorsitzender DKP
Ulrich Kosub-Kirchner, Diplom-Politologe, Spirkelbach
Kathi-S. Langner, Bad Lausick
Erik Langos
Ekkehard Lentz, Erzieher, Sprecher Bremer Friedensforum
Sabrina Lüllepop, Koordinierungskreis der Kampagne Stopp Air Base Ramstein
Pascal Luig, Koordinierungskreis der Kampagne Stopp Airbase Ramstein
Ingo Mai
Emmi Menzel, Münchner Friedensbündnis
Helmut Menzel, Freidenker Ortsverband München
Herbert und Renate Messer, Langenselbold
Lutz Moschke, Dortmund
Michael Müller, Bundesvorsitzender Naturfreunde Deutschland
Mike Nagler, Leipzig
Dr. Thomas Nabert
Dr. Alexander S. Neu, MdB Die Linke
Dr. Christof Ostheimer, Neumünster
Helga und Hermann Pulz
Rolf Rebenstorff, Dipl.-Bauingenieur, Syke-Gessel
Christiane Reymann, Autorin, Aktivistin
Sonja Riedel
Juliane Richter
Erik Roder
Ingeborg Schellmann
Torsten Schleip, Markkleeberg, Bundessprecher DFG-VK
Hannah Schönig, Duisburg
Regina Silbermann, Chemnitz
Christel Spenn
Franz-Josef Surges, Mitglied SprecherInnenrat Aachener Friedenspreis e.V.
Maritta Strasser, Bundesgeschäftsführerin Naturfreunde Deutschland
Claudia, Lisa, Lieselotte und Matthias Schwander
Christoph Timann, DIE LINKE. Hamburg, Kandidat für die Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft
Alexander Thiel, Schleife-Rohne
Gisela Vogel
Jürgen Vogelsang, Chemnitz
Karin Vorländer, Journalistin, Nürnbrecht
Gunda Weidmüller, Hamburg
Peter Willroth, Bautzen
Cornelia Wimmer
Dr. Jürgen Wollner

Weitere Unterschriften
3,839 Thomas Keilig Kamenz Okt 09, 2020
3,838 Petra Roth Leipzig Sep 20, 2020
3,837 Wolfgang Michalke Kaufering Sep 16, 2020
3,836 Hartmut Patz Hoppegarten Sep 05, 2020
3,835 Amelie Geisel Jena Jul 07, 2020
3,834 Viridiana Alcantara-Shivapatham Bonn Jul 05, 2020
3,833 Gute Nachbarschaft mit Russland Leipziger Bürgerinitiative Jul 03, 2020
3,832 Manfred Stauss Immenstaad Jul 01, 2020
3,831 Rainer Lange Hamburg Jun 20, 2020
3,830 Undis Herder Köln Jun 09, 2020
3,829 Nina May Dresden Jun 07, 2020
3,828 Dirk Schuppe Berlin Mai 30, 2020
3,827 Andrea Lehmann Berlin Mai 26, 2020
3,826 Robin Günl Ebersbach - Neugersdorf Mai 16, 2020
3,825 Karl Kroll 27367 Mai 15, 2020
3,824 Brigitte Mergner Friedberg/Hessen Mai 14, 2020
3,823 Anthony Spiri München Mai 14, 2020
3,822 Bernd Kreutzr München Mai 04, 2020
3,821 Sabine Philipp Wandlitz Apr 29, 2020
3,820 M. & P. Mickel Elsterheide Apr 20, 2020
3,819 Susanna Löer Lahr Apr 19, 2020
3,818 Aylin Bayboga Witten Apr 18, 2020
3,817 Sonja Keppert Ostfildern Apr 18, 2020
3,816 Alexander Barnofsky Stuttgart Apr 18, 2020
3,815 Michaela Weiß Rotenburg Apr 14, 2020
3,814 Elke Gula Ludwigsburg Apr 09, 2020
3,813 Kiana Meier-Friedhoff Kleinmachnow Apr 09, 2020
3,812 Daniel Stolz Köln Apr 09, 2020
3,811 Olga Eggert Gummersbach Apr 09, 2020
3,810 Tobi Mundorf Berlin Apr 06, 2020
3,809 Florian Timm Oberhausen Apr 05, 2020
3,808 Sabina Baginsky München Apr 04, 2020
3,807 Samuel Priemayr Wien Apr 04, 2020
3,806 Anne Oemig Berlin Apr 03, 2020
3,805 Ivan Hampel Berlin Apr 03, 2020
3,804 Sam Williams Austin Apr 02, 2020
3,803 helmut hagedorn 99974 Mühlhausen Apr 01, 2020
3,802 Bernard Friese Bad Honnef Mrz 31, 2020
3,801 Martina Wächtler Zettmannsdorf Mrz 31, 2020
3,800 Tjatte Hedlund Sweden Mrz 31, 2020
3,799 Georg Andreasson Malmö / Sweden Mrz 31, 2020
3,798 Ulrike Eisenhut Augsburg Mrz 31, 2020
3,797 Jana Eberwein-Boettcher Sehmatal Mrz 30, 2020
3,796 Jörg Böttcher Sehmatal-Sehma Mrz 30, 2020
3,795 Patrick Paluca Luzern Mrz 30, 2020
3,794 Lucas Creteau Berlin Mrz 30, 2020
3,793 Rudolf Klesch Ingolstadt Mrz 29, 2020
3,792 Peter Bittrich Dresden Mrz 29, 2020
3,791 Miriam Schaller Krems an der Donau Mrz 29, 2020
3,790 Elisa Radermacher Korschenbroich Mrz 29, 2020